Café de kok

Über Café de kok

„Ich möchte ein authentisches Café für Jedermann anbieten!“ Leon de Kok, gebürtiger Niederländer und Wahlkölner verfolgt mit seinem Café de Kok in der Irmgardstraße genau diesen Ansatz. Bei Leon ist der Name auch Programm. Dieser bedeutet übersetzt „Koch“. So überrascht sein Werdegang natürlich auch nicht. Der gelernte Koch und Küchenmeister hat nach mehreren Stationen, u.a. als Leiter eines Betriebsrestaurants eines Großkonzerns im Febraur 2018 die Chance ergriffen und sich gedacht: Jetzt oder nie. Also wurde am 11. September 2018 das Café de Kok eröffnet. Leon verfolgt einen einfachen Ansatz: Authentische und preisgünstige Küche, welche aus regionalen Produkten hergestellt wird. Und das gilt vom einfachen Sandwiches, über den täglichen Mittagstisch bis hin zum leckeren Kuchen. Seine Highlights sind der saftige Schokokuchen sowie die Cassis Jogurt Torte und ein mediterraner Strammer Max. Der tägliche Mittagstisch ist für unter 10 Euro zu haben. Hier ist auch für jeden was dabei-auch für Veganer. Veedel bedeutet für Leon ein uriges und bodenständiges Miteinander-und genau das schätzt er so an Zollstock. Gerade während dem Beginn der Coronazeit hat er viel Unterstützung erfahren und dafür ist er sehr dankbar. „Das Café hat Gäste von 3jährigen bis hin zu 80 jährigen Gästen und genau das liebe ich.“ Leon freut sich auf euren Besuch!

Öffnungszeiten

Besuchen Sie uns auf

Besuchen Sie uns auf